Focussing

Focusing ist eine Selbsthilfe-Methode, die auch Marshall Rosenberg empfohlen und gewisse Ähnlichkeiten zur GFK hat.

Focussing ist keine Arbeit. Es ist eine angenehme Zeit, die jeder in seinem Körper verbringt

Sechs Focusing Bewegungen (nach Gendlin)

  • Vorbereitung: Ort und Zeit für Ruhe
  • Freiraum schaffen: „Wie fühle ich mich? Wieso fühle ich mich in diesem Augenblick nicht vollkommen wohl? Was plagt mich eigentlich heute?“ – liebevoll aus der Distanz betrachten, nicht gedanklich hervorbringen, schauen, was kommt bis eine Stimme sagt: „Ja, abgesehen davon, fühle ich mich gut!“
  • Felt Sense des Problems kommen lassen: „Welches Problem ist jetzt am schwerwiegensten?“ – der Körper gibt Antwort. „Wie fühlt sich dieses Problem an?“ – der Körper und das Innere gibt Antwort. Fühl das Problem als Ganzes. Lass die Gedanken kommen und beruhige deinen Verstand: „Ja, das mag zutreffen. Ich möchte jetzt das Problem als Ganzes spüren!“ – es einfach spüren  und lassen
  • Felt Sense beschreiben: Ein Wort, ein Bild oder eine kurze Phrase für das Problem finden, nicht intellektuell, sondern kommen lassen. Wenn das Wort oder Bild zum Felt Sense passt, wird es „Griff“ genannt.
  • Vergleichen zwischen „Felt sense“ und „Griff“: Immer wieder checken, ob die beiden zueinander passen bzw. was sich wie verändert bis es stimmt: „Ja… o ja…. das ist richtig..“ – da Gefühl der Übereinstimmung einfach dasein lassen. (Shift)

Wenn eine deutlich spürbare Erleichterung eintritt, dann direkt zu Schritt 6, sonst den Felt sense mit Fragen in 5 finden.

  • Offene Fragen an den Felt sense stellen: Was bist du? Ist das Gefühl noch immer da? Was macht mich denn so….? Was ist das Schlimmste daran? Was benötigt der Felt sense?
    Die Antwort kommt selten aus dem Kopf, sondern aus anderen Bewusstseinsregionen. Wenn keine Antwort kommt oder kein Shift, dann einfach beenden.
  • Annehmen und Schützen: Was auch immer durchs Focussion zu mir kommt, willkommen heißen. Spüren, was der Felt sense sagt, das annehmen und wenn es passt, umsetzen. Auch das Gefühl einfach stehen lassen und später dorthin zurückkehren ist in Ordnung

Was Focusing nicht ist:

  • Kein Selbstgespräch
  • Kein Analystischer Prozess
  • Kein rein körperliches Gefühl
  • Keine einfache Berührung mit „Bauchgefühlen“

Literatur

  • Gendlin, Eugene: Focusing. Selbsthilfe bei der Lösung persönlicher Probleme, rororo
  • Renn, Klaus: Dein Körper sagt dir, wer du werden kannst. Focusing – Weg der inneren Achtsamkeit, Herder
  • Siems, Martin: Souling. Mehr Liebe und Leebndigkeit. Eine Anleitung zur Selbsthilfe,roror
  • Weiser-Cornell, Ann: Focusing. Der Stimme des Körpers folgen. Anleitungen und Übungen zur Selbsterfahrung, rororo

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen